Logo: Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen
  1. Startseite |
  2. Größer |
  3. Kleiner |
  4. Kontrast |
  5. Hilfen |
  6. Übersicht |
  7. Kontakt |
  8. Impressum |
  9. Datenschutz

Navigation

Drucken
Sie sind hier: Startseite . Sozialindikatoren NRW . Indikatoren . Einkommensentwicklung . Bruttolöhne und -gehälter

Inhalt

Indikator 4.3 Bruttolöhne und -gehälter

Definition:

Bruttolöhne und -gehälter (hier: am Arbeitsort) umfassen Geld- und Sachleistungen der Arbeitgeber an die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.

Zu den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zählen Arbeiterinnen und Arbeiter, Angestellte, Beamtinnen und Beamte, Richterinnen und Richter, Soldatinnen und Soldaten sowie geringfügig Beschäftigte.

Geldleistungen der Arbeitgeber umfassen regelmäßig gezahlte Grundlöhne und -gehälter, Zuschläge u. a. für Überstunden, Nacht- oder Sonntagsarbeit sowie alle Prämien, Zuschüsse und Sonderzahlungen an die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Sie schließen alle zu zahlenden Sozialbeiträge, Einkommensteuern usw. der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mit ein, auch wenn diese vom Arbeitgeber einbehalten und direkt an die Sozialsysteme und Steuerbehörden abgeführt werden.

Sachleistungen der Arbeitgeber umfassen Waren, Dienstleistungen und sonstige Leistungen, die unentgeltlich oder verbilligt den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern zur Verfügung gestellt werden.

Hinweis:

Im Jahr 2014 wurde eine Generalrevision durchgeführt. Diese diente in erster Linie der europaweiten Einführung des neuen Europäischen Systems Volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen (ESVG 2010). Das ESVG 2010 basiert seinerseits auf dem weltweit gültigen neuen System of National Accounts (SNA 2008) und löste das bisherige ESVG 1995 ab. Im Zuge dieser Revision änderte sich das Basisjahr für die Berechnungen von 2005 auf 2010.

Datenquelle:

Arbeitskreis "Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder"

Indikator 4.3 Bruttolöhne und -gehälter der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in NRW 2000 – 2018
Jahr Bruttolöhne und -gehälter
insgesamt je Arbeitnehmer/-in
Mill. EUR Veränderung gegen-
über dem Vorjahr in %
2010 = 100 EUR Veränderung gegen-
über dem Vorjahr in %
2010 = 100
2000 203 226 + 3,6 88,7 25 908 + 0,2 89,6
2001 205 653 + 1,2 89,7 26 353 + 1,7 91,2
2002 207 485 + 0,9 90,5 26 736 + 1,5 92,5
2003 206 312 – 0,6 90,0 26 939 + 0,8 93,2
2004 207 849 + 0,7 90,7 27 077 + 0,5 93,7
2005 207 572 – 0,1 90,6 27 173 + 0,4 94,0
2006 208 175 + 0,3 90,8 27 136 – 0,1 93,9
2007 213 663 + 2,6 93,2 27 393 + 0,9 94,7
2008 222 725 + 4,2 97,2 28 123 + 2,7 97,3
2009 223 328 + 0,3 97,4 28 218 + 0,3 97,6
2010 229 175 + 2,6 100 28 911 + 2,5 100
2011 240 041 + 4,7 104,7 29 852 + 3,3 103,3
2012 250 367 + 4,3 109,2 30 792 + 3,1 106,5
2013 255 597 + 2,1 111,5 31 219 + 1,4 108,0
2014 266 560 + 4,3 116,3 32 312 + 3,5 111,8
2015 272 956 + 2,4 119,1 32 759 + 1,4 113,3
2016 283 131 + 3,7 123,5 33 537 + 2,4 116,0
2017 294 346 + 4,0 128,4 34 308 + 2,3 118,7
2018 306 381 + 4,1 133,7 35 121 + 2,4 121,5

Datenquelle: Arbeitskreis "Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder", Berechnungsstand: August 2018 / Februar 2019

Indikator_4_3_2018

Marginalienspalte